PTFE

Auch unter dem Handelsnamen Teflon® bekannt, gehört Polytetrafluorethylen (PTFE) (HIER gehts zum Lieferprogramm) zur Gruppe der Thermoplaste. PTFE weist eine besonders gute Antihafteigenschaft, gute elektrische Isolierwerte sowie einen niedrigen Reibungskoeffizienten auf. Beständigkeit gegen fast alle organischen und anorganischen Chemikalien ist eine weitere Eigenschaft des Fluorkunststoffes.

Zudem zeichnet sich PTFE durch seine hohe Temperaturbeständigkeit von -200°C bis +260°C aus. Mit seinen vielen verschiedenen Kennzeichen ist PTFE in einem weiten Anwendungsspektrum einsetzbar. Der Zusatz von Füllstoffen/Compounds wie z.B. Glas, Kohle, Graphit oder Bronze ermöglicht eine Veränderung der Materialeigenschaft passend für Ihre Anwendung. Hiermit kann man z.B. eine höhere Druckfestigkeit, bessere Wärmeleitfähigkeit oder eine Veränderung der elektronischen Eigenschaften erreichen.

Einsatzgebiete 

• Chemieanlagenbau 

• Dichtungstechnik 

• Medizintechnik 

• Hochspannungstechnik 

• Anlagenbau

Besondere Eigenschaften 

• Temperaturbeständigkeit, Dauergebrauchstemperatur von -200°C bis + 270°C 

• nicht brennbar nach UL94 V-0 

• hervorragende UV- und Witterungsbeständigkeit 

• sehr hohe Hydrolysebeständigkeit 

• höchste Beständigkeit gegen Säuren, Basen, Ketone, Alkohole, Benzine, Öle und andere organische und anorganische Chemikalien 

• ausgezeichnete Anti-Haft-Eigenschaften 

• äußerst gute Gleiteigenschaften (sehr geringer Reibungskoeffizient) 

• keine Aufnahme von Feuchtigkeit 

• gute elektrische Isolierwerte Lebensmittelzulässig

Anwendungsbereiche 

• Spulenkörper 

• Gleitlager 

• Abstreifer

• Dichtungen 

• Kompensatoren 

• Kabelisolationen 

• Schläuche 

• Auskleidungen im chemischen Apparatebau 

• Füße von Computer-„Mäusen“