Lagerung

Informationen zur Lagerung von Kunststoffprodukten Stand 04/2015 

1. Kunststoffe sind bei Kälte schlagempfindlich und spröde. Kalte Kunststoffprodukte nicht werfen, schütten oder fallen lassen. Bruchgefahr! Auf vorsichtigen, werkstoffgemäßen und schonenden Transport achten.

2. Fertigteile nicht, Halbzeuge nicht über längere Zeit im Freien lagern. Durch Sonneneinstrahlung, Luftsauerstoff und Luft-Feuchtigkeit können die Werkstoffeigenschaften nachhaltig negativ beeinflusst werden (z.B. durch Ausbleichen und/oder Oxidieren der Oberfläche, Wasseraufnahme etc.) Bei direkter Sonneneinstrahlung oder einseitiger Erwärmung besteht die Gefahr von dauerhaftem Verzug durch Wärmedehnung und freiwerdenden inneren Restspannungen.

3. Kunststoffe haben kratzempfindliche Oberflächen. Scharfe Kanten an Regalen, Nägel in Paletten, grobe Schmutzpartikel zwischen den Produkten und andere scharfkantige Gegenstände können zu Kratzern und/oder Riefen und ggf. durch diese zu Kerbwirkung und Bruch führen. Bei Transport und Lagerung auf Erhalt einer kratz- und riefenfreien Oberfläche achten.

4. Nicht alle Kunststoffe sind gleichermaßen gegen Chemikalien, Lösemittel, Öle und Fette beständig. Einige werden durch solche Substanzen angegriffen, was zu Oberflächentrübung, Quellung, Zersetzung und nachhaltigen Veränderungen der mechanischen Eigenschaften führen kann. Daher sind diese Substanzen während der Lagerung unbedingt von den Produkten fernzuhalten.

5. Maßkontrollen unmittelbar nach Wareneingang nur dann durchführen, wenn die Produkte im Anlieferzustand Raumtemperatur (ca. + 20°C) aufweisen. Produkte mit höheren oder tieferen Temperaturen können aufgrund von Dehnung oder Schrumpfung des Kunststoffs durch Temperatureinfluss zu falschen Messwerten führen. Zu warme/kalte Produkte vor Maßkontrolle an einem trockenen Ort zwischenlagern und auf Raumtemperatur bringen.

6. Kunststoffe und daraus hergestellte Fertigteile sind Produkte, die bedingt durch ihre Herstellungsverfahren trotz Temperung mit Restspannungen im Werkstoff behaftet sein können. Diese haben die Tendenz, sich bei Lagerung über einen längeren Zeitraum unter Temperatureinfluss (z.B. durch Sonneneinstrahlung) zu entspannen. Polyamide haben zusätzlich die Neigung bei erhöhter Luftfeuchtigkeit Wasser aufzunehmen, wodurch eine Volumenzunahme hervorgerufen wird. Diese Vorgänge sind in der Regel mit Maßveränderungen und Verzug verbunden. Eine Garantie bezüglich der dauerhaften Maßhaltigkeit und Verzugsfreiheit von Fertigteilen können wir trotz sorgfältigster Herstellung der Produkte aus vorstehenden Gründen nicht übernehmen. Für die langfristige Einlagerung von Fertigteilen empfehlen wir, diese in geschlossenen Kartons bei gleichbleibenden Bedingungen (Normklima + 23°C/50 % RF) zu lagern. Die zu erwartenden Maß- und Formänderungen sind dann minimal und beeinflussen die Funktionstüchtigkeit in der Regel nicht. 

Da uns die genauen Lagerbedingungen in der Regel nicht bekannt sind, können wir Reklamationen aufgrund von Maß- und Formveränderungen mit Hinweis auf die unter Punkt 2. und 6. genannten Gründe nur bis maximal 14 Tage nach Lieferung anerkennen.  

Achtung! Die von uns gelieferten Produkte aus hochwertigen Kunststoffen wurden vor dem Versand kontrolliert. Sie können sich jedoch bei Temperaturschwankungen maßlich verändern. Wir bitten Sie daher im eigenen Interesse, die Ware innerhalb von 10 Tagen nach Wareneingang bei Raumtemperatur auf Maßhaltigkeit zu prüfen und danach vor Sonnenlicht geschützt, zu lagern. Etwaige Beanstandungen nach diesem Zeitraum können wir deshalb nicht anerkennen.